Geld verdienen im Internet und Geld sparen

Suche

Direkt zum Seiteninhalt

Wie viel Geld wird in Deutschland jeden Monat gespart?

Wie viel Geld wird in Deutschland jeden Monat gespart?


Sie können so viel Geld verdienen, wie Sie wollen. Wenn Sie nicht auch Geld sparen, sondern alles wieder ausgeben, haben Sie am Ende doch wieder nichts. Der Trick dabei ist, einiges Geld auf die hohe Kante zulegen. Um sich einen Überblick zu verschaffen, wie in Deutschland gespart wird, hat die Bank of Scotland eine Umfrage in Auftrag gegeben. Dabei wurden rund 1.600 Bundesbürger gefragt, wie Sie ihr Geld anlegen? Wie viel wird pro Monat gespart und welche Anlageform wird dabei bevorzugt? Gibt es dabei deutliche Unterschiede in den einzelnen Bundesländern? Welche Sparziele haben die Bürger häufig im Visier? Das wollen wir uns mal genauer anschauen.

Der Kontoauszug zeigt, wie viel Geld man gespart hat

Wie fleißig und regelmäßig sparen die Bundesbürger ihr Geld?

Rund 53 % der Bürger legen Ihr Geld regelmäßig an, ca. 31 % gelegentlich und ca. 17 % der Bundesbürger können oder wollen nicht sparen. Bedeutende Unterschiede zwischen Männer (55 %) und Frauen (51 %) wurden nicht festgestellt. Die fleißigsten Sparer waren in Hamburg mit 64 % zu finden, gefolgt von Bayern (60 %) und das Schlusslicht machte Sachsen Anhalt mit 37 Prozent. Am Meisten werden die Summen zwischen 50 und 100 Euro im Monat gespart. Im Endeffekt kann man sagen, das rund die Hälfte in Deutschland eine Summe zwischen 50 und 200 Euro auf die hohe Kante legt.

Wie hoch ist das Sparguthaben der Bundesbürger?
Ein Viertel der Menschen (26 %) in Deutschland haben weniger als 1.000 Euro erspart und 29 % hat zwischen 1.000 Euro und 10.000 Euro auf der sicheren Seite. Aber es gibt auch die Wohlhabenden unter uns mit insgesamt 9 Prozent, die 50.000 Euro und mehr auf der hohen Kante haben. Bei der Umfrage wollten 10 Prozent zu dieser Frage keine Angaben machen. Die Bundesländer, mit dem meisten Sparguthaben (50.000 Euro und mehr) waren u. a. Bayern (15 %), Hessen (15 %) und Hamburg mit 14 Prozent. Schlusslicht mit 3 Prozent waren Bremen und Sachsen.

Für welche Sparziele hatten die Deutschen Ihr Geld gespart?
Während 17 % keine genauen Sparziele haben, sparten die meisten Menschen (68 %) in Deutschland für zum Beispiel ein Auto, Möbel oder Urlaub. Immerhin rund 55 Prozent machen sich Gedanken um die Altersvorsorge und sparten deshalb Ihr Geld. Auf Nummer sicher wollen 36 Prozent der Deutschen gehen und gaben als Sparziel zur Vorsorge zum Beispiel Krankheit oder Arbeitslosigkeit an. Rund 18 % sparen fast ausschließlich für ihre Kinder, damit diese eine gute Ausbildung bekommen und 16 Prozent haben als Sparziel ein Haus oder Wohnung angegeben.

Welche Geldanlage oder Anlageform wird bei den Deutschen bevorzugt?
Die wichtigste Geldanlage ist immer noch das Sparbuch mit rund 66 Prozent. Gefolgt von Lebens- oder Rentenversicherungen (59 %) und Bausparvertrag mit 41 %. Danach folgte das Tagesgeldkonto (40 %), Fondsanteile (29 %), Sparbrief-Sparvertrag oder Termingeld-Festgeld mit jeweils 20 Prozent und Aktien mit 15 Prozent. Andere Anlageformen waren Gold (5 %) Wertpapiere (4 %) und Zertifikate mit 2 Prozent. Es gibt aber noch 5 Prozent der Menschen, die keinen dieser Anlageformen verwenden. Interessant in diesem Zusammenhang mit der Umfrage ist, das rund 35 % der Bürger keine Ahnung haben, was ihre Geldanlage für Zinsen bringt. Weitere Info und Quelle: www.bankofscotland.de (PDF-Datei) Benötigt zum Öffnen den kostenlosen Adobe Reader.

Weitere interessante Informationen über das Geld sparen


Nicht nur ein Sparschwein kann beim Geld sparen helfen
Kostenlos Musik hören und dabei Geld sparen
Geld sparen einfach gemacht. Viele Bücher gibt es schon kostenlos in einer digitalen Form.
Beim Fernseher Strom und Geld sparen kann gute Laune machen
Mit Kleingeld kann man auch Geld sparen


Ein Youtube Beitrag zum Thema "Grundlagen der Geldanlage: Einführung"
In dem Videoausschnitt wird von "finanzversteher" gezeigt, was die Grundlagen einer Geldanlage sind


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü