Geld verdienen im Internet und Geld sparen

Suche

Direkt zum Seiteninhalt

Unfallversicherung

Die Unfallversicherung


Was ist eine Unfallversicherung?

Wenn durch ein plötzlich auftretendes Ereignis von außen auf den Körper wirkt, dass eine dauerhafte gesundheitliche Störung unfreiwillig verursacht. Das kann ein Stoß, Schlag oder ein Fallen sein. So kann auch eine Verrenkung, Zerrung oder ein Bänderriss durchaus ein Unfall sein. Die Zahlung richtet sich nach der Behinderung in Höhe der Gliedertaxe. Der maximale Invaliditätsgrad kann höchstens 100 % betragen.

Was ist versichert?
Beispiel einer Gliedertaxe:
ein Auge 50 %, ein Fuß 40 %, der Zeigefinger 10 %, großer Zeh 5 %, der Daumen 20 %, ein Bein bis zum Knie 50 %, eine Hand 55 %, Taub auf einem Ohr 30 %, Verlust des Geruchsinn 10 %, Verlust des Geschmacksinn 5 %. Beim Verlust eines Auge und einer Versicherungssumme von 100.000 Euro ohne Progression erhält man eine Invaliditätszahlung von 50.000 Euro.

Unfall

Was ist nicht versichert?
Nicht versichert sind Krankheiten, die nicht von einem Unfall herrühren. Wenn der Unfall aus Bewusstseinstörungen oder Geistesstörungen herbeigeführt worden ist, ist er meist auch nicht versichert. Zur Bewusstseinstrübung gehört auch Alkohol oder Drogen, so dass nach z. B. Alkoholgenuss ein Treppensturz nicht versichert ist. Auch Bandscheibenvorfälle gelten meist nicht als Unfall. Also genau informieren, da z.B. Fallschirm-springen oder andere gefährliche Sportarten oder auch manche Berufsgruppen oft nicht versicherbar sind.

Was muss man nach einem Schadenfall tun?
Ein Unfall sollte man unverzüglich der Versicherung melden. Auch sollte man unverzüglich einen Arzt aufsuchen. Auch gibt es Fristen, die zu beachten sind. z.B. bei Übergangleistungen muss binnen 7 Monaten nach dem Unfall ein ärztlicher Arrest vorliegen. Eine Invalidität muss innerhalb eines Jahres festgestellt und geltend gemacht werden. Auch hier müssen genau die Versicherungsbedingungen der jeweiligen Versicherung eingehaltet werden.

Wie bekomme ich eine preiswerte Unfallversicherung?
Eine gute Chance haben Sie, an eine günstige Unfallversicherung zu kommen, wenn Sie ein Versicherungsvergleich durchführen. Sie können dabei bis zu 30 % an Geld einzusparen. Bei einigen Versicherungen ist auch einen Rabatt von ca. 10 Prozent zusätzlich bei Mehrjahresverträgen möglich. Ein Vorteil eines Versicherungsvergleichs liegt in der Übersicht. Meist können Sie Online die Preisunterschiede sofort sehen und manchmal gibt es sogar Sondertarif im Internet. (da keine Versicherungsvertreterkosten)

Brauche ich überhaupt eine Unfallversicherung?

Eine Absicherung bei Unfall kann schon sinnvoll sein. Durch eine Invalidität können durchaus Kosten auf Sie zukommen z. B. Umbau eines Haus wegen Behinderung, die man selber meist nicht zahlen kann. Auch ist zu überlegen, ob Sie nicht auch Ihre Kinder mit einer Unfallversicherung absichern, weil die oft noch gefährdeter sein können, als Erwachsene. Der Nachteil ist bei einer Unfallversicherung, das Sie eben nur bei einem Unfall zahlt. Aber das ist bei 20.000 Unfällen täglich in Deutschland aber auch nicht so selten.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü