Geld verdienen im Internet und Geld sparen

Suche

Direkt zum Seiteninhalt

Renteversicherung

Die private Rentenversicherung - private Altersvorsorge


Was ist ein private Rentenversicherung b.z.w. eine private Altervorsorge?
Aufgrund des demografischen Wandel ist die eigene Vorsorge zur Rente heutzutage unerlässlich. Im Gegensatz zur Lebensversicherung ist bei der Rentenversicherung keine Gesundheitsprüfung erforderlich. Sie haben die Wahl zwischen einer Rentenauszahlung oder einer Einmalauszahlung. Eine andere Form der Rentenversicherung ist die stattliche geförderte Riester Rente. Allerdings verlangt die Riesterrente einen Mindesteigenbetrag von 4 % und ist begrenzt auf den Höchsteigenbeitrag minus der Zulagen von z. Z. von 2.100 Euro. Auch gibt es die Möglichkeit bei der Betriebsrente, die aber leider nur bei ca. 35 % der Unternehmen angeboten wurde. Allerdings gibt es seit 2002 ein gesetzliches Recht auf eine Betriebsrente. Diese wird staatlich unterstützt, die man aber durch eine Entgeltumwandlung selber bezahlen muss. Dann gibt es noch die Rürup Rente, die für selbstständig interessant sein kann.

Wie viel Rente bekomme ich später?
Dies wird geregelt mit so genannten Entgeldpunkten. Um 1 Entgeldpunkt zu bekommen, muss man ein Jahr lang soviel verdienen wie ein Durchschnittsverdiener (ca. 30.000 Euro im Jahr). Bei 45 Jahren Arbeit als Durchschnittsverdiener bekämen Sie eine Rente von ca. 1.180 Euro. Haben Sie mehr verdient, bekommen Sie auch mehr Rente. Man geht davon aus, dass die Rente etwa 40 % des durchschnittlichen Bruttoeinkommens sein wird. Allerdings müssen immer mehr Rentner mit der vollen Versteuerung Ihrer Rente ab 2040 rechnen.

Schutz im Alter

Was bringt mir die Riesterente?
Die seit 2002 eingeführte Riesterrente können alle abschließen, die Pflichtversichert in der Rentenversicherung sind. Auch der Ehepartner kommt so in den Genuss dieser Versicherung, selbst wenn dieser nicht erwerbstätig sind. Die privaten Riester Möglichkeiten sind Fondssparplan, Banksparplan und die private Rentenversicherung und die betrieblichen Riester Möglichkeiten sind Pensionsfonds, Pensionskasse und Direktversicherung. Es besteht seit 2008 eine Grundzulage von 154 Euro pro Erwachsene und eine Kinderzulage von 185 Euro pro Jahr. Der Mindesteigenbetrag ist 4 % und der Höchstbeitrag beträgt abzüglich der Zulagen 2.100 Euro. Die bis zu 2.100 Euro können sie als Sonderausgaben bei Ihrem Finanzamt geltend machen, wobei dies von dem jeweiligen Grenzsteuersatz abhängt. Fragen Sie Ihren Steuerberater oder das Finanzamt, wie das in Ihrem Fall aussieht.

Was bringt mir die Rüruprente?
Die Rüruprente ist eine Art privater Rentenversicherung mit strengen Auflagen. Sie kann weder vererbt, beliehen oder verkauft werden. Selbst eine Einmalzahlung wie bei der Riesterente (30%) ist nicht möglich. Im Vergleich schneidet die Rüruprente schlechter als die Riesterrente ab und kann aber für Selbstständige möglicherweise einen Vorteil bringen.

Welche Möglichkeit habe ich betrieblich vorzusorgen?
Je nach Betrieb werden meistens diese 5 Möglichkeiten zur betrieblicher Altersversorgung genutzt: Der Klassiker unter den Betriebsrenten ist die 1. Direktzusage. z.B. für jedes Jahr Betriebszugehörigkeit bekommt der Arbeitnehmer vom Arbeitgeber einen bestimmten Rentenbetrag. In der Regel zahlt der Arbeitnehmer nichts dazu. Weiter Möglichkeiten sind 2. Unterstützungskasse, 3. Pensionskasse, 4. Pensionsfond, 5. Direktversicherung. Die Auswahl bestimmt aber meist der Arbeitgeber.


Wie komme ich an eine günstige Rentenversicherung oder Riesterrente?
Besonders bei langer Laufzeit ist es wichtig einen Versicherungsvergleich zu machen. Der Versicherungsvergleich bei der Privaten Rente oder Riesterrente kann schon was bringen und ist im Internet meist kostenlos. Aber auch eine gute Beratung ist bei diesem umfangreichen Thema nicht zu verachten. Mein Rat: Verschaffen Sie sich erst einmal einen Überblick mit einem kostenlosen Versicherungsvergleich.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü