Geld verdienen im Internet und Geld sparen

Suche

Direkt zum Seiteninhalt

Geld verdienen mit Schrott

Geld verdienen mit Schrott


Wer denkt, das Schrott nichts wert ist, kann sich gewaltig täuschen. Viele Menschen haben auf Ihrem Dachboden, Schuppen oder Keller oft wertvolle Materialien liegen und wissen es meist nicht. Einerseits kann man mit seinem Gerümpel je nach dem ein bisschen Geld beim Schrotthändler verdienen oder aber man macht eine Firma auf und sucht professionell nach Schrott, zum Beispiel durch organisierte Sammlung in Dörfer und Städten.

Mit altem Metall lässt immer noch Geld verdienen

Die Preise schwanken in Deutschland je nach Gebiet und Rohstoff, aber z. B. für 1 Tonne Kupfer kann man schon ca. 3000,-- Euro erhalten. 1 Tonne Messing soll immerhin noch 2000,-- Euro wert sein und Aluminium rund 500,-- Euro pro Tonne bringen. Auf der Webseite von http://www.schrottpreis.com kann man schon mal vorab informieren, was die unterschiedlichen Rohstoffe wert sein können. Auch beim Speermüll habe ich schon öfters Sammler gesehen, die nach Eisen oder andere Materialien gesucht haben. Ob dies erlaubt ist, sollte man sich vorher auf dem zuständigen Amt erfragen.

Übrigens wird vermutet, das die Preise für Rohstoffe mit der Zeit weitersteigen werden, sodass dies ein lohnendes Geschäft sein kann, Schrott zu sammeln. Denn z. B. China braucht durch das Wirtschaftswachstum immer mehr Rohstoffe, die mit der Zeit immer knapper werden. Tipp: Man sollte unterschiedliche Schrotthändler anfragen, da es meist auch regional unterschiedliche Preise bei den Rohstoffen bei den Schrotthändlern gibt. Außerdem braucht man ein größeres Fahrzeug, weil der Kofferraum im PKW vermutlich zu klein sein wird.




Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü