Geld verdienen im Internet und Geld sparen

Suche

Direkt zum Seiteninhalt

Berufsunfähigkeitversicherung

Die Berufunfähigkeitsversicherung



Was ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

Wenn man aus gesundheitlichen Gründen den Beruf nicht mehr ausüben kann, zahlt die Berufsunfähigkeits - Versicherung in der Regel eine Rente in vereinbarter Höhe. Da in Deutschland jeder 4. Berufsunfähig oder Erwerbsunfähig vor erreichen der normalen Rente wird, kann diese Versicherung die finanzielle Risiken abdecken. Dabei ist nicht der erlernte Beruf versichert, sondern der zuletzt ausgeübte Beruf. Wenn nichts anders vereinbar wird, gilt der Versicherte als Berufunfähig, wenn er aufgrund dauerhafter Körperverletzung oder Krankheit nicht mehr imstande ist, den aktuellen Beruf auszuüben.

Wer braucht eine Berufsunfähigkeitsversicherung?
Wer im Beginn eines Erwerbslebens steht und das ganze Leben noch vor sich hat, sollte sich gegen dieses Risiko absichern, berufsunfähig zu werden. Die gesetzliche Sicherung reicht hier meistens nicht aus. Aber auch wer schon länger berufstätig ist, kann sich eine Berufsunfähigkeitsversicherung lohnen. Nämlich auch dort reicht der gesetzliche Schutz meist nicht aus. Was bei gesetzlich Versicherte ein wichtiger zusätzlicher Schutz ist, ist bei Selbstständigen meist der einzige Schutz zur Vorsorge.

Beruf Mann

Wie rechne ich die Versorgungslücke aus?
Sie nehmen den jetzigen Nettolohn und ziehen Ihre Ansprüche von der Sozialversicherung, Beamtenpension, berufsgenossenschaftliche Ansprüche, sonstige Einnahmen, monatliche Einnahmen aus Vermögen und betriebliche Versorgung ab, dann haben Sie das absolute Minimum der Höhe der monatlichen Berufsunfähigkeitsversicherung.

Auf was sollten Sie bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung achten?
Auf eine Karenzzeit von 6 oder 12 Monaten verzichten, selbst wenn es mehr kostet. Das die Laufzeit der Versicherung mindestens bis zum 60 - besser 65 Lebensjahr läuft. Auf die Verweisungsklauseln achten, da Sie sonst trotz Berufsunfähigkeit eventuell umschulen oder eine andere Tätigkeit nachgehen müssen. Wichtig wäre da noch die Verzichtsklausel für eventuelle Kündigungen oder Beitragserhöhungen des Vertrags seitens des Versicherungsunternehmens. Wenn Sie einen hoch qualifizierten Beruf haben, sollten Sie sich eine Berufsgruppenklausel bestätigen lassen, das im Falle einer Berufsunfähigkeit z. B. außer Ihrem Beruf als Arzt, keine andere Tätigkeit ausüben müssen. Dasselbe gilt für Beamte mit einer Dienstfähigkeitsklausel. Tipp: Lesen Sie den Vertrag genau durch und was Sie nicht verstehen, fragen Sie unbedingt nach. z.B. was eine Leistungsklausel genau für Sie bedeutet.

Wie bekomme ich eine günstige Berufsunfähigkeitsversicherung?
Machen Sie einen Versicherungsvergleich und schauen Sie sich auch die Versicherungsbedingungen genau an. Gerade bei dieser Versicherungsart sollten Sie sich Zeit nehmen, die Angebote genau zu prüfen. Prüfen Sie auch, ob für Sie nicht auch als Alternative eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung in Frage kommt. Achten bei dem Fragenbogen genau auf die Gesundheitsfragen und beantworten Sie diese Wahrheitsgemäß.







Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü